a
HomeGermany NewsDeutschland schickt sich an, einen historischen Schritt in die Zukunft zu machen

Deutschland schickt sich an, einen historischen Schritt in die Zukunft zu machen

Deutschland schickt sich an, einen historischen Schritt in die Zukunft zu machen

 

_MG_9899

Deutschland schickt sich an, einen historischen Schritt in die Zukunft zu machen

Deutschland schickt sich an, einen historischen Schritt in die Zukunft zu machen. Nicht mit Daimler Benz, BMW, Audi oder VW, auch nicht mit Hochgeschwindigkeitszügen oder atemberaubenden technologischen Fortschritten; vielmehr unternimmt Deutschland einen historischen Schritt im Bereich der sozialen, kulturellen und politischen Integration von Afrikanern und Immigranten in eines der höchsten Organe der Bundesrepublick, dem Deutschen Bundestag.

Man muss kein Apostel einer politischen Partei oder an Politik interessiert sein, um das Ausmaß davon zu begreifen, was gerade passiert. Erstmals in der Geschichte Deutschland seit Menschengedenken wird schickt sich ein afrikanischer Immigrant an, in den Deutschen Bundestages gewählt zu werden, wo die Zukunft Deutschlands und Europas diskutiert und entschieden wird. Wer hätte davon vor 50 Jahren geträumt?

Das ist eine weitere Bestätigung dafür, dass das einzige beständige Phänomen im Leben die permanente Veränderung ist, und ich bin dankbar, dass Deutschland, meine Heimatland, und die SPD, meine Partei, diesen historischen Schritt gehen.

Für mich als einen der Gründer des „Sozialen Netzwerkes für Mitglieder der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) mit Afrikanischer Abstammung“ ist das ein großartiger Moment der Freude und Aufregung für Deutschland und eine weitere Bestätigung, dass SPD „Braucht alle Köpfe“ sowie die Wichtigkeit von Integration letztendlich in Deutschland angekommen sind.

Die historische Reise startete am 6. Oktober 2012, als Dr. Karamba Diaby als SPD-Bundetagskandidat für den Wahlkreis 72 (Halle, Kabelsketal, Landsberg und Petersberg) nominiert wurde, und der Zug machte am 25. Mai 2013 in Hamburg während der historischen Feierlichkeiten zum „Afrikatag“ im Hamburger Saal, Berufsförderungswerk Hamburg, August-Krogmann-Straße 52 in 22159 Hamburg ab 12.00 Uhr Station. Es ist keine Parteiangelegenheit, wenn man an das Konzept von Integration oder den Geist der Veränderung glaubt, wenn man an Multikulturalität und Diversität, an die Zukunft unserer Kinder und die Migrantencommunity in Deutschland denkt. Wir arbeiten hart in diesem Land und deshalb sollten wir hier auch ernten dürfen. Wir können heute damit anfangen, unsere Liebe und unsere Unterstützung zu zeigen, ebenso wie wir vor Augen haben sollten, dass Ziele gesetzt werden und wir unseren Teil dazu beitragen müssen indem wir seine Wahl materiell und finanziell unterstützen. Unterstützt das „Team Dr. Karamba Diaby in den Deutschen Bundestag 2013“.

KMB

Die Reise wird mit einem erfolgreichen, spektakulären und logischem Schluss enden: mit der Wahl von Dr. Karamba Diaby in den Deutschen Bundestag 2013. Ebenso an die „Mitglieder der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD)“: Ich rufe alle meine Genossinnen und Genossen ungeachtet ihrer Länderangehörigkeit dazu auf, den wahren Geist der Gründungsväter unserer großartigen Partei zu zeigen und sich mit Dr. Karamba Diaby solidarisch zu stellen, damit wir die Errungenschaft feiern können, als erste deutsche Partei einen „Genossen mit afrikanischer Abstammung“ in den Deutschen Bundestag gebracht zu haben.

Ihr könnt das tun – aber auch noch mehr. Sendet Dr. Karamba Diaby solidarische Botschaften auf seinen Facebook-Account „Dr. Karamba Diaby“, besucht seine Website „www.karamba-diaby.de“, und lasst Euch als Unterstützerin oder Unterstützer eintragen (sendet dafür Foto plus Text an team@karamba-diaby.de). Jeder gespendete Cent und Euro drücken eines aus: „Solidarität – Wir wollen Dr. Karamba Diaby im Deutschen Bundestag 2013.“ Denkt daran, wie wir uns betten, so liegen wir und was immer eine Gesellschaft sät, wird sie ernten. Lasst uns heute eine politische Saat ausbringen, eine Saat der Integration. Wir können nicht zulassen, dass diese historische Chance ungenutzt verstreicht.

 

Bankverbindung: Kontonummer: 384305025,  Bankleitzahl: 80053762, Bank: Saalesparkasse Halle, Empfänger: SPD Halle, Verwendungszweck: Spende Karamba Diaby

Die Wahl von Dr. Karamba Diaby stellt für Deutschland, für Integration und für die SPD eine win-win-Situation dar. Wir dürfen diese Chance nicht verpassen!

Hon. Kenneth Gbandi ist ein Mitglied des Integrationsbeirates, Freie und Hansestadt Hamburg, Repräsentant der afrikanischen Region und Sprecher des African consultative Forum (AFC) sowie Initiator des Sozialen Netzwerkes für Mitglieder der Sozialdemokratische Partei Deutschland (SPD) mit afrikanischer Abstammung

Kontakt: info@kennethgbandi.com

Share With:
Rate This Article
Author

info@africanheritagemagazine.de

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.